Isotoma fluviatilis (Blauer Bubikopf)

Blauer Bubikopf Isotoma fluviatilis

Der Blaue Bubikopf (Isotoma fluviatilis) ist in Australien heimisch, verwandtschaftliche Verhältnisse zum beliebten Zimmerpflanzen-Bubikopf (Familie Brennnesselgewächse) bestehen nicht.

Das auch als Scheinlobelie oder Blauer Stern bekannte Glockenblumengewächs wächst kriechend, die Triebe werden bis zu 20 Zentimeter lang. Die Blütezeit kann von Mai bis Oktober dauern.

Isotoma fluviatilis Blauer Bubikopf

Den Blauen Bubikopf gibt es übrigens auch mit weißen Blüten. Angeboten wird auch als Super-Duftpflanze, die ein ganzes Gewächshäus mit ihre Duft ausfüllen soll. Ich war schon mehrmals mit der Kamera nahe an den Blüten und habe leider nichts gerochen.

Isotoma fluviatilis weiß

Der Blaue Bubikopf im Garten

Isotoma fluviatilis eignet sich für sonnige bis halbschattige Standorte mit gleichmäßig feuchtem bis sumpfigem Boden. Mit nur mäßig feuchter oder teilweise trockener Erde kommt er nicht zurecht.

Zudem ist seine Frosttoleranz nicht besonders hoch. Dauerfrost und Temperaturen unter 12 °C werden nicht vertragen.

Vermehrung

Die Anzucht aus Stecklingen ist einfach, da die Triebe von Isotoma fluviatilis Luftwurzeln bilden.

Für die Vermehrung eignen zwei bis fünf Zentimeter lange Teilstücke. Sie werden auf das nasse Substrat gelegt, anschließend wird der Topf mit einem Gefrierbeutel abgedeckt. Bei 18 bis 25 °C können sich schon nach einer Woche die ersten Wurzeln zeigen.

Isotoma fluviatilis Stecklinge

Die Stecklinge können auch im Wasserglas angezogen werden.

Isotoma fluviatilis Blauer Bubikopf
Im Haus ist die Stecklingsvermehrung ganzjährig möglich.